[UPDATE] Von Zeitfenstern und Fahrrädern. Neue Beiträge zur LINKEN und Regierungsfragen

bike300Harald Wolf schreibt in der neuen Ausgabe der LUXEMBURG. Er  blickt „aus einer gewissen Distanz auf die Jahre der Regierungsbeteilung der Berliner LINKEN zurück und zieht kritische Bilanz.“ Harald Wolf ist Politologe und war zwischen 1995 und 2002 Fraktionsvorsitzender der PDS im Berliner Abgeordnetenhaus. Im rot-roten Senat in Berlin war er Stellvertreter des Regierenden Bürgermeisters und Wirtschaftssenator. Seit 2011 nimmt er wieder sein Mandat im Berliner Abgeordnetenhaus wahr.

Der Staat ist kein Fahrrad – der Text über die Erfahrungen linker Regierungsbeteiligung ist bereits hier online.

„Unter welchen Bedingungen die Linkspartei Politik macht, mit wem und welche Rolle sie dabei spielt“ – Benjamin-Immanuel Hoff hat im ND vom 5. Mai 2014 einen „Beitrag zur Strategiedebatte der Linkspartei“ veröffentlicht. Benjamin-Immanuel Hoff war bis Ende 2013 Bundessprecher des forum demokratischer sozialismus (fds). In Kürze erscheint im VSA-Verlag sein Buch »die linke: partei neuen typs?«.

Sein Artikel Große Aufgabe, schmales Zeitfenster ist hier online.

[UPDATE] Michael Brie und Dieter Klein haben sich auch geäußert: Die Linken und »das stärkste Fernrohr«. Die alte Tante SPD und ihre grüne Nichte: Wozu bräuchte es Rot-Rot-Grün? (ND vom 5. Mai 2014)

Foto: duluoz cats/flickr

1 thought on “[UPDATE] Von Zeitfenstern und Fahrrädern. Neue Beiträge zur LINKEN und Regierungsfragen”

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.