Globaler Klimastreik mit Fridays For Future

Am 20. September, wenige Tage vor  dem UN-Klimagipfel, organisieren die Aktivist*innen von Fridays For Future einen globalen Klimastreik. Sie rufen dazu auf, weltweit für die Einhaltung des Übereinkommens von Paris und gegen die fortdauernde Klimazerstörung auf die Straße zu gehen.
 
Dieses Mal richtet sich der Aufruf zum globalen Klimastreik nicht nur an junge Menschen. Auch Arbeitnehmer*innen, Eltern, Lehrer*innen, Arbeitssuchende und Auszubildende – kurz: jede*r – ist eingeladen, sich dem Streik anzuschließen.
In Deutschland wird gleichzeitig an vielen verschiedenen Orten gestreikt werden, eine Übersichtskarte und Informationen zu den einzelnen Veranstaltungen findet ihr hier [1] Wenn du eine Veranstaltung in deiner Nähe findest, dann schließ dich ihr an.
 
Seit Monaten streiken weltweit Kinder und Jugendliche unter dem Motto #FridaysForFuture für eine Zukunft ohne Klimakrise. Die Proteste sind berechtigt: Hitzewellen, Dürren, Überschwemmungen – bereits heute vernichtet die Klimakrise Leben und Lebensgrundlagen von Millionen Menschen weltweit. Sie verschärft bereits bestehende Ungleichheiten und verletzt grundlegende Menschenrechte. Wenn es nicht gelingt, die Erderwärmung auf 1,5 Grad zu begrenzen, droht eine Klimakatastrophe, die nicht mehr aufzuhalten ist. Doch die Bundesregierung versagt: Statt ambitionierter Klimapolitik liefert sie nur unzureichende Antworten.
 
Die Schüler*innen haben mit ihren Protesten in den vergangenen Monaten die Politik unter Zugzwang gesetzt. Am 20. September entscheidet die Bundesregierung über ihre nächsten Schritte in der Klimapolitik. Jetzt gilt es für uns alle, uns dem Protest von #FridaysForFuture anzuschließen.
 

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.